7. Januar 2018

Wintersüß: Birnen-Mandel-Kuchen im Becher


Willkommen im neuen Jahr, willkommen zurück bei Hej Hanse! Ich hoffe, ihr hattet schöne Feiertage und seid bestens in 2018 gestartet. Wir haben eine wunderbare und sehr entspannte Zeit zu Hause verlebt. Zum ersten mal seit vielen Jahren sind wir in den Weihnachtsferien nicht weggefahren – und es hat uns richtig gut getan. 


Um ein bisschen das aufkommende Fernweh zu stillen, haben wir den Urlaub 2018 geplant. Zwei Trips stehen schon mal: Es geht im Frühjahr nach Korfu und im Sommer wieder an die dänische Nordsee. Habt ihr schon eure Reiseziele für dieses Jahr festgelegt?




Und weil es sich in gemütlicher Runde mit Kaffee, Tee und Kuchen am besten Pläne für das junge Jahr schmieden lässt, gibt's hier das Rezept für einen unglaublich leckeren Becherkuchen, der direkt aus der Form gelöffelt wird. Ich habe dafür kleine Emaillebecher genommen, ihr könnt natürlich auch andere hitzebeständige Gefäße wie etwa Weckgläser verwenden.


Für 10 Küchlein (Weckgläser à 160 ml) braucht ihr:

150 g Dinkelmehl
100 g gemahlene Mandeln
50 g gehobelte Mandeln
150 ml Rapsöl
130 g Puderzucker plus etwas zum Bestäuben
200 g Apfelmus (ungesüßt)
3 Birnen
1 TL Ceylon-Zimt
1 TL Natron
1 TL Backpulver


Den Ofen auf 175 Grad Umluft vorheizen. Die Birnen schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Öl und Puderzucker mischen und dann Apfelmus hinzugeben. Alles gut mixen. Die restlichen trockenen Zutaten (außer gehobelte Mandeln) mischen, hinzugeben und verrühren. Nun die Birnenstücke unterheben. Den Teig in die gefetteten Formen geben, sodass sie zu 2/3 gefüllt sind, und mit den gehobelten Mandeln bestreuen. Für circa 25 bis 30 Minuten ab in den Ofen, etwas auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.  Und dann direkt aus der Form löffeln – so saftig-süß-lecker!


Ich wünsch euch allen ein glückliches und gesundes neues Jahr voller zauberhafter Momente ♡


Kommentare:

  1. Wie niedlich der Kuchen in dem Becher aussieht! Das müssen wir auf jeden Fall mal ausprobieren. Birnen werden hier zwar ziemlich verschmäht, aber Äpfel tun es ja sicher genauso gut :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, das ist natürlich genauso gut! Viel Spaß beim Backen und liebe Grüße, Ulli

      Löschen