28. Februar 2017

Frühlingsbastelei: Mini-Kränze aus Weidenkätzchen

Kränze gehen ja immer. Nach den winterlichen Eukalyptus-Kränzen, die lange Zeit bei uns die Wände schmückten, ist es nun Zeit für ein paar frühlingshafte Varianten. Und da mit Weidenkätzchen für mich der Frühling beginnt (und wir auch welche im Garten haben), boten sie sich natürlich bestens zum Basteln an. In eurem Garten gibt's keine Weide? Dann bitte nicht in der freien Wildbahn pflücken, sondern ein paar Zweige im Blumenladen kaufen. 

Zum einen haben wir einige Zweige zum Kranz gebogen und mit Blumendraht fixiert. Wer mag kann ihn noch mit kleinen Papierblüten schmücken. Wir haben Origami-Kirschblüten aus 8 x 8 cm großen Papierquadraten gefaltet. Hier findet ihr zum Beispiel eine Anleitung. 




Für die kleinen Kätzchen-Kränze braucht ihr:

Weidenkätzchen
weißen Fotokarton
Flüssigkleber
Bäckergarn
Schere
Bleistift

Zuerst zeichnet ihr einen Kreis von rund 8 cm Durchmesser (wir haben ein Glas als Schablone genommen) auf das Papier und schneidet es aus. Nun diesen Kreis von der Mitte her zu einem Ring von circa 1 cm Breite schneiden. Die Weidenkätzchen mit flüssiger Klebe schön dicht auf den Ring kleben. Gut trocknen lassen und mit Bäckergarn aufhängen. Bei uns hängen die Kränzchen an der Wand über unserem kleinen Jahreszeitentisch. Aber auch an ein paar Zweigen sehen sie toll aus. Dann aber beklebt ihr sie am besten von beiden Seiten, damit sie rundum hübsch aussehen.

Ich wünsch euch allen einen schönen Start in den März ❀


Verlinkt mit Creadienstag und Caros Naturkindern

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen