14. September 2016

Kernig: Müsli-Brot ohne Mehl

Ich bin bekennender Brotfan. Für mich geht nix über eine gute Stulle – am liebsten mit Ziegenfrischkäse und Feige. Könnte ich mich reinsetzen! Da lag es natürlich nahe, dass ich das Super-Gesund-Brot, das ganz ohne Mehl auskommt und seit einiger Zeit in aller Munde zu sein scheint, auch probieren musste. Inspiriert durch die wunderbare Sarah Britton von My New Roots und ihr „lebensveränderndes Brot“ habe ich mit den körnigen Zutaten gespielt, bis mein Favorit herauskam. So schmeckt's mir richtig gut.


Für ein Brot braucht ihr:

1 1/2 Tassen zarte Dinkelflocken
1 Tasse Sonnenblumenkerne
1/2 Tasse Leinsamen
1/2 Tasse Haselnüsse
1/2 Tasse Mandeln
2 EL Chia-Samen
5 EL Flohsamenschalen
400 ml Wasser
3 EL Sonnenblumenöl
1 EL Agavensirup
1 TL Salz
Backpapier, Kastenform (28 cm)


Nüsse, Samen und Flocken vermischen. Dann Wasser, Öl und Sirup darüber gießen und vermengen. Salzen und nochmals gut verrühren. Die Kastenform mit Backpapier auslegen und die Mischung einfüllen und glattstreichen. Die Form mit einem Tuch abdecken und etwa zwei Stunden quellen lassen. Danach bei rund 180 Grad 20 Minuten backen. Anschließend auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech stürzen und weitere 40 Minuten backen. Auskühlen lassen und mit einem scharfen Messer ohne Wellenschliff vorsichtig in Scheiben schneiden. Ob's das Leben wirklich verändert, weiß ich nicht, aber mega lecker ist das Brot jedenfalls – das gibt's hier jetzt öfter. 

Ich wünsch euch allen fabelhafte Spätsommertage ♡

Kommentare:

  1. Mmmhhh.. schaut das lecker aus, liebe Ulli!! Hast Du Dir noch eine Prise Zimt drübergestreut... yammih! Und ich muss gleich in mein olles Vollkorntoast beisen.. so gemein ;)) Vielen Dank für das tolle Rezept! Herzlichst, Nicole (die Deine Fotos einfach nur schön findet!)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ulli
    Da würde ich gerne ein Stück davon probieren. Sieht richtig lecker aus.
    Wenn du Lust hast, kannst du diesen Beitrag gerne bei meiner Frühstücks Linksammlung verlinken. Freue mich!
    Herzliche Grüsse
    Mirjam

    AntwortenLöschen
  3. Hallo!
    Das klingt ja wirklich toll. Das muss ich mir merken, werde ich sicher ausprobieren. Bei uns ist Brot auch ein MUSS!
    Liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen