18. September 2016

Grünzeug-Geschichten und ein Plantselfie

Zimmerpflanzen und ich – eine wechselhafte Beziehung. In Teenagerzeiten habe ich meine Kakteensammlung auf dem Fensterbrett geliebt. Während Ausbildung und Studium gehörte der Ficus (oder auch zwei oder drei) zur Wohnungsgrundausstattung. Und dann war's erst mal sehr, sehr lange gut mit Grün in meinen eigenen vier Wänden. Eine Annäherung fand erst wieder vor knapp zehn Jahren statt: mit zwei Sukkulenten, mitgebracht aus den Ferien auf Lanzarote. Und schließlich hab auch ich mich vom nicht mehr zu übersehenden Pflanzentrend in der Interiorwelt anstecken lassen, ich Nachmacherin ;)

So wuchs die heimische Plantgang in den letzten zwei Jahren langsam, aber stetig an:  Kakteen, Sukkulenten, Eufeutute, Mini-Schirmpalme und eine Zimmertanne. Letztere durfte mit aufs Bild, weil ich sie mit ihren filigranen Zweigen besonders gern mag. Außerdem wächst sie in meinem geerbten Lieblingsübertopf, der noch aus Omas Haushalt stammt und früher dunkelbraun war (ich hab ihn mit Acryllack grau angesprüht, so passt der Pott besser zu uns). Gern hätte ich euch heute nur die Pflanze gezeigt, aber nee, die September-Aufgabe von Igor und Judith von den Urban Jungle Bloggers ist ein Plantselfie. Also musste ich wohl oder übel auch mit drauf. Das ist ja echt nicht meins... drum tut ein bisschen Unschärfe gut, die mogelt auch gleich ein paar Falten weg ;) 


Und bei euch so? Habt ihr einen Pflanzenliebling? Bin gespannt auf eure grünen Geschichten ♡

1 Kommentar:

  1. Alles toll.
    Tanne, Pott und vor allem Du!!
    Ich hab auch eine Zimmertanne, die hat seit sie bei uns wohnt schon zwei Etagen zugelegt, mein ganzer Stolz sozusagen. Allerdings ist sie irgendwie schräg gewachsen, also nicht so fotogen wie ihr zwei :-)
    Viel Freude noch mit Deiner hübschen Tanne!
    Viele liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen