14. Juli 2015

Kinderkram: Bunte Paperbags

Auf vielen Blogs hab ich schon praktische und hübsche Aufbewahrungs-Papptüten bewundert. Jetzt haben meine Mädchen  diese Tüten mit wasservermalbaren Buntstiften (z. B. von Stabilo) und Acrylfarbe angepinselt. Die Paperbags gibt's im Supermarkt als Mülltüten für Kompostabfälle (30 Liter). Und so geht's: Eine Tüte bemalen, auffalten und eine zweite für mehr Stabilität hineinsetzen. Dann den Rand der beiden Tüten nach außen krempeln – fertig. Nun stehen ein paar Paperbags im Kinderzimmer und beinhalten Bastelpapier und Wollreste. Und die Oma hat auch einen Schwung bekommen ;)


Ich wünsch euch viel Spaß beim Creadienstag!

Habt ihr schon am Brotdosen-Trinkflaschen-Gewinnspiel teilgenommen? Wenn ihr mögt, geht's hierlang (noch bis 17.7.15)Viel Glück!

Kommentare:

  1. So eine hübsche Sache!
    Und ich muss lachen, weil ich letztens vor den Papierbeuteln stand und überlegte, sie zu kaufen. Jetzt habe ich einen guten Grund ;-)!

    Herzlichst zu Dir,
    Steph

    AntwortenLöschen
  2. Schön, wenn Nützliches so einfach und hübsch herzustellen ist! Klasse! (Habe dich gestern in der Handmade Kultur entdeckt - yeah!).
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  3. So schön und auch super einfach in der Herstellung, das gefällt mir.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  4. Dann möchte ich jetzt auch welche haben, hübsch sind sie geworden, ich mag es, wenn Kinder Gestalter ihrer vier Wände sind!
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
  5. Das ist eine gute Idee!!
    Es gibt ja auch design-papiertüten zu kaufen, mit einem unverschämt hohen Preis, da kommt deine Idee ja wie gerufen.
    LG
    Jojo aus Berlin

    AntwortenLöschen
  6. Wenn das mal nicht eine simple & coole Idee ist. Das wird nachgemacht. LG mila

    AntwortenLöschen
  7. Die sind wunderschön!!! Was für eine entzückende Idee! Vor allem die rosa Regentropfen gefallen mir ja so gut. Rosa wie Zuckerwatte! :-)))
    Ganz liebe Grüße und großartige Ferien... Michaela :-)

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ulli,

    zu kaufen gibt es solche bedruckten Exemplare ja auch schon zu Hauf.
    Aber selbstgemacht, mit den Kindern,...
    Unschlagbar toll!
    Und günstiger... ;)
    Eine tolle Bastelaktion von euch!

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ulli, was für eine super Idee! So schlicht, einfach und praktisch obendrein. Mein Junge malt und zeichnet unheimlich gerne und hätte bestimmt große Freude daran. Habe die Tüten sogar bei mir im Schrank liegen. Danke für diese tolle Idee! Hab noch einen schönen Tag, lieben Gruß von Katharina

    AntwortenLöschen
  10. Was für eine schöne Idee! Praktisch (vorher und nachher) und nun auch noch schön anzusehen ;)) Sag mal Deinen Mädels: haben sie prima gemacht!! Liebe Feriengrüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  11. So eine schöne Idee. Das mache ich garantiert mal nach.
    Toll bemalt wurden die Papiertüten.
    Liebe Grüße
    Anika

    AntwortenLöschen
  12. Ohja, die als Mülltüten getarnten Paperbags hab ich mir auch schon besorgt :)
    Hab sie als Übertopf für die Pflanzen hergenommen.. toll,dass es die auch ohne aufdruck gibt :)

    Viele liebe Grüße

    Franzy

    AntwortenLöschen
  13. Hallo,
    das nenn ich mal eine gute und individuelle Idee! Diese Paperbags finde ich nämlich auch sehr praktisch. Danke für den Tipp!!

    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  14. Schön sind Eure Tüten bemalt, gefällt mir sehr gut!
    Viele liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  15. Oh Ulli sind deine papiertüten schön geworden! Die rosa Regentropfen sehen so süß aus!

    Liebste Grüße
    Dörthe

    AntwortenLöschen
  16. Sieht sehr hübsch aus - und so praktisch. Ich glaube ich tingel morgen mal in den Supermarkt und hole mir auch welche. :)

    Liebe Grüße zu dir,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen
  17. Danke ihr Lieben für eure netten Worte! Ich freu mich sehr, sehr drüber. Schöne Sommertage euch, Ulli

    AntwortenLöschen
  18. Sind die aber schön geworden! Süße Idee und ganz tolles Geschenkpapier ;o)
    Liebste Montagsgrüße
    Kerstin B.

    AntwortenLöschen