3. März 2014

Wochenwerk: Radau!

Nun sind wir Nordlichter ja nicht gerade als Karnevalskracher bekannt, aber gefeiert haben wir auch. Besonders schön: auf dem betreuten Spielplatz der jüngsten Tochter. Bunt war's, lecker war's und laut obendrein. Schließlich mussten wir zusammen den Winter austreiben. Dazu haben die Kleinen mächtig Krach mit selbstgebastelten Rasseln gemacht. Einfach eine Mini-Astgabel zurechtschneiden, einige Kronenkorken lochen und auf Draht aufziehen. Den Draht links und rechts an der Astgabel fest verdrehen. Bänder dran, fertig! 



Kommentare:

  1. Das sieht ja fein aus. Meine Kleine feiert im April ihren 4. Geburtstag, da wäre die Klapper eine prima Basteleinlage.
    Liebe Grüße von Mira

    AntwortenLöschen
  2. Hej! Klasse Idee, müssen wir auch mal ausprobieren. Und was ist das bunte im Eimer daneben, sieht ja auch sehr interessant aus.

    LG!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sind "Zauberblumen" für alle Faschings-Kinder! Kleine Tonpapierrollen, die man auseinander ziehen kann und - tata - sind sie schön bunt und groß und fransig. Die bastelt eine der tollen Betreuerinnen des Spielplatzes jedes Jahr zum Karneval. Wie sie gemacht werden, muss ich unbedingt noch mal erfahren - und teil's euch dann natürlich mit.

      Liebe Grüße, Ulli

      Löschen
  3. Und nun ist die tolle Zeit auch schon wieder vorbei. Aber die Rassel merk ich mir, bisschen Krach geht ja schließlich immer ;) Liebe Grüße

    AntwortenLöschen