5. September 2019

Strickliebe: Mein leinenleichtes Jütland-Tuch


Dieses Dreieckstuch habe ich größtenteils in den Sommerferien gestrickt, während unseres Urlaubs an der dänischen Nordsee. Und weil ich dort so viele Stunden mit meinem Strickzeug in den Händen, den Füßen im Sand, gekitzelt vom Strandhafer, verbracht habe, habe ich das Tuch „Jütland“ getauft. Benannt also nach der wunderschönen Region, in der wir alle Jahre wieder unbeschwerte Sommerwochen verbringen dürfen. Das ganz, ganz simple Tuch ist ideal für Strickneulinge: rechte und linke Maschen stricken und feste Maschen häkeln, mehr braucht's nicht.



Für mein Exemplar habe ich reines Leinen gewählt, so angenehm für kühlere Sommertage oder die Übergangszeit. 

Garn
2 Stränge à 50 g Sparrow von Quince & Co, Farbe Mica (Farbe A)
2 Stränge à 50 g Sparrow von Quince & Co, Farbe Pink Grapefruit (Farbe B)
1 Strang à 50 g Lino Muka von Wollen Berlin, Farbe Yellow Ochre (Farbe C)

Nadeln
1 Rundstricknadel, 3.00 mm, 80 cm
1 Häkelnadel, Stärke 3
Wollnadel

Maße
180 cm x 60 cm

Anleitung
Vorbereitung: 3 Maschen mit Farbe A anschlagen.
Reihe 1: Alle Maschen rechts stricken.
Reihe 2: Erste Masche rechts stricken, dann eine Masche von vorne und von hinten abstricken (1 Masche zunehmen). Dafür die zweite Masche rechts stricken, nicht abheben, noch einmal von hinten einstechen, rechts stricken, abheben. Die restlichen Maschen rechts stricken.
Reihe 3: Erste Masche rechts stricken, die nächsten Maschen links stricken, die letzte Masche wieder rechts stricken.
Reihe 4: Erste Masche rechts, zweite Masche von vorn und von hinten rechts abstricken, alle weiteren Maschen rechts.
Reihe 5: Erste Masche rechts, alle weiteren links, letzte Masche rechts stricken.

Nach diesem Prinzip einen Strang der Farbe A verstricken, dann Farbwechsel zu einem Strang B. Ist dieser verstrickt, erfolgt der nächste Farbwechsel zu A – mit einer rechten Reihe. Ab jetzt werden keine Maschen mehr zu-, sondern abgenommen, damit das Tuch seine Dreiecksform erhält. 

1. Reihe mit Abnahme: Erste Masche rechts stricken, zweite und dritte Masche rechts zusammenstricken, alle weiteren Maschen rechts stricken.
2. Reihe: Erste Masche rechts, alle weiteren links, letzte Masche rechts stricken.
3. Reihe: Analog zur 1. Reihe mit Abnahme stricken.
4. Reihe: Analog zur 2. Reihe stricken.

Nach diesem Prinzip Strang A, dann Strang B verstricken. Sind nur noch drei Maschen auf der Nadel, Faden abschneiden und durchziehen. Alle Fäden vernähen.

Rand umhäkeln: Den Wollstrang Farbe C zu zwei Knäuel wickeln. Den Faden doppelt nehmen, das Tuch mit zwei Reihen festen Maschen umhäkeln. Faden abschneiden, durch die letzte Masche ziehen und vernähen.

Zu guter Letzt: Das Tuch solltet ihr vorm ersten Tragen spannen, damit sich die Ränder nicht rollen. Ich habe es dafür in lauwarmem Wasser eingeweicht, vorsichtig zwischen einem Handtuch ausgewrungen, auf einer alten Isomatte ausgebreitet und mit speziellen Blocking-Nadeln fixiert (Stecknadeln gehen natürlich auch). Dann gut trocknen lassen. Bei mir hat es fast zwei Tage gedauert. 

Ich wünsch euch einen tollen Start in den Herbst – vielleicht ja mit der ein oder anderen Strickstunde ♡

**Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Werbung für Strickgarne. Das erwähnte Material habe ich selbst bezahlt**


1 Kommentar:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an den Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.