4. April 2017

Schön kernig: Müsliriegel – gesüßt mit Apfel-Dattel-Püree

Hier kommt ein weiteres Rezept für einen süßen Snack ohne raffinierten Zucker. Mittlerweile hab ich mich ja schon fast ans alternative Süßen – vor allem mit Früchten – gewöhnt. Es gibt jede Menge Rezepte für Kuchen und Co., die ohne Haushaltszucker auskommen und trotzdem wirklich lecker sind. Eins davon: diese Müsliriegel, die bei uns letzte Woche nachmittags auf unseren Tellern lagen (haben tatsächlich auch den Kindern geschmeckt!). Und die sich nach Lust und Laune variieren lassen – je nachdem was an Flocken, Nüssen und Kernen grad im Haus ist.



Für rund 10 Stück braucht ihr:

100 g kernige Haferflocken
3 EL Kokosöl
100 Apfelmark
200 g frische Datteln
100 g Walnusskerne
50 g Cashewkerne
1 EL Sonnenblumenkerne
1 EL Leinsamen
1 EL Kürbiskernen

Die Datteln entkernen, grob kleinschneiden und zusammen mit dem Apfelmark pürieren. Walnüsse, Cashews und Kürbiskerne grob hacken. Dann alle Zutaten, bis aufs Kokosöl und Püree, in eine Schüssel geben und vermengen. Nun das Kokosöl und Apfel-Dattel-Pürree unterrühren und alles gut vermischen. Die Masse auf ein Blech mit Backpapier geben und zu einem Rechteck von rund 2 cm Höhe formen. Alles schön festdrücken und bei 180 Grad Ober-/Unterhitze rund 20 Minuten backen. Danach auskühlen lassen und mit einem scharfen Messer in Riegel schneiden. Wenn's ein bisschen dabei krümelt, die Riegel wieder etwas in Form drücken und ein paar Stunden an der Luft trocknen lassen. Die Riegel halten sich ein bis zwei Wochen in Butterbrotpapier eingewickelt an einem kühlen Ort. 

Lasst's euch schmecken, ihr Lieben ♡

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen