22. Dezember 2020

Weihnachtsbäckerei: Klassische schwedische Lussekatter


 
Wir lieben Lussekatter, die schwedischen Safranwecken, die traditionell am Lucia-Tag zum Frühstück auf den Tisch kommen. Da die Teilchen aber so himmlisch schmecken, gibt es sie bei uns auch über den 13. Dezember hinaus zum Kaffee am Morgen oder Tee am Nachmittag. Ein Weihnachtsklassiker eben. Außerdem ist das Gebäck so schön einfach gemacht – nur der Hefeteig braucht seine Zeit zum Aufgehen. 
 
Hier kommt unser klassisches Rezept für rund 15 Lussekatter:
 
100 g Butter
250 ml Milch
0,2 g gemahlener Safran
80 g Zucker
25 g Hefe
1 Ei plus 1 Eigelb zum Bestreichen
500 g Mehl plus ein bisschen zum Kneten
2 EL warmes Wasser
Rosinen
 
Zuerst die Butter zerlassen, in einer Schüssel mit Milch, Zucker und Safran verrühren. Die Hefe in einer zweiten Schüssel zerdrücken und in dem warmen Wasser auflösen. Dann in die Buttermischung rühren. Ei und Mehl untermengen, bis ein glatter Teig entsteht. Mit einem Tuch bedecken und 45 min gehen lassen. Nun mit bemehlten Händen einmal durchkneten und weitere 30 min gehen lassen. Den Teig mit bemehlten Händen zu 15 Strängen rollen und je zu einem S formen, auf ein Blech mit Backpapier legen. Mit Rosinen verzieren und dem Eigelb bestreichen. Bei 220 Grad C Ober-/Unterhitze rund 10 min backen. Am besten noch lauwarm genießen. Aber auch einfrieren klappt super, dann einfach antauen lassen und noch mal kurz aufbacken. Guten Appetit!
 
Ich wünsch euch allen, auch wenn dieses Jahr vieles anders ist, wunderschöne, erholsame, leckere Weihnachtstage ☆
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an den Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.