26. Februar 2019

Fünf-Minuten-DIY: Frühlingsvogel aus Korkpapier


Frühling im Februar: Die letzten zwei Wochenenden waren wir ganz schön fleißig im Garten. Wir haben Beetumrandungen aus Waschbetonplatten gegen welche aus Haselruten ausgetauscht, haben ein weiteres kleines Gemüsebeet gebaut und das Staudenbeet erweitert. Wenn draußen die Sonne lacht und die Frühblüher für Farbe sorgen, darf auch drinnen langsam der Frühling einziehen. Für eine fixe Frühlingsdeko haben wir aus Korkpapier ein paar kleine Vögel gebastelt und in Blumentöpfe mit Märzenbecher, Traubenhyazinthen und Co. gesteckt.


Ihr braucht:

Korkpapier (alternativ Tonpapier)
Schere
Lineal
kleiner Zweig 

Aus dem Korkpapier einen Streifen von 20 cm Länge und 2 cm Breite schneiden. An einem Ende ein kleines Dreieck herausschneiden, am anderen Ende einen Schnabel schneiden. Nun den Streifen einmal in der Mitte verknoten, etwas in Form friemeln und den Vogel auf den Zweig stecken. Fertig zum Dekorieren! 

Ich wünsch euch allen einen sonnigen Start in den März ❀


Verlinkt mit Caros Naturkindern und Creadienstag

Kommentare:

  1. Diese süßen Vögelchen muss ich unbedingt auch noch basteln. Und mit Korkpapier finde ich sie besonders hübsch. Und fix gemacht. Liebe Grüße Birgit

    AntwortenLöschen
  2. So eine schöne Idee! Danke fürs Zeigen :)
    Lg Sternie

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ulli,
    die Vögel sind immer wieder beliebt, aber mit Kork habe ich sie noch nie gemacht, tolle Idee!
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja, meine Vögelchen könnte ich auch mal wieder aus dem Schrank lassen...
    Danke für die Erinnerung!
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Ulli,
    immer auf der Suche nach neuen Idee, bin ich heute auf Deinen Blog gestoßen.
    Die Korkvögel gefallen mir sehr, sehr gut. Leider habe ich von diesem Papier noch nie etwas gehört. Da muss ich mich mal im kleinen Städtchen auf die Suche begeben. Dank Dir für´s Zeigen.

    Liebe Grüße

    Monika

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an den Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.