17. April 2019

Fröhliche Ostern mit Eiern im Blütenkleid


Überall grünt und blüht es, da hält uns nichts mehr drinnen. Wir verbringen die Nachmittage in unserem Schrebergarten, pflanzen, säen und streichen die Laube. Wir entdecken täglich neue Pflanzen und Tiere im Garten. Wir freuen uns über die Bienen, die unsere neuen Bienenhotels inspizieren, und über die Molche, die im kleinen Teich wohnen. Bei so viel Frühlingsgartenglück bleibt wenig Zeit, um drinnen zu basteln. Ein paar Ostereier haben wir dann aber doch noch verziert - ganz einfach und natürlich.

Dafür braucht ihr:

ausgeblasene Eier
Bäckergarn
Klebe
Blüten
Federn
Nähgarn
Streichhölzer

Das Bäckergarn haben wir zweimal um das Ei gelegt und verknotet sowie mit einem Tropfen Kleber fixiert. Dann eine kleine Blüte – besonders haltbar sind Hyazinthenblüten – oder eine Feder hinter das Band stecken. Zum Aufhängen haben wir ein halbes Streichholz mit Nährgarn umwickelt, verknotet und oben in das Loch im Ei gesteckt – und dann ran an die Osterzweige! 

❀ Ich wünsch euch allen wundervolle Ostertage mit euren Lieben ❀


Verlinkt mit Caros Naturkindern.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an den Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.