31. Oktober 2014

Tschüss, Gärtchen ...

... bis zum nächsten Jahr! Langsam neigt sich die Gartensaison dem Ende zu. Noch aber genießen wir die Herbstsonne – wenn sie denn scheint – im Schrebergarten, ernten die letzten Äpfel und Kartoffeln, harken Laub, schneiden trockene Triebe, setzen ein paar Blumenzwiebeln und hacken Holz. Die Kinder finden's toll, wenn wir ein Feuer machen, um die klammen Hände wieder zu wärmen. Schön zu wissen, dass es nur ein Abschied auf Zeit ist! 



28. Oktober 2014

Wochenwerk: Milchstraße

Sankt Martin kommt mit großen Schritten, und mit ihm die Laternen-Lichter-Bastelei. Wie immer stellen wir unsere Milchtütenhäuser auf, die Straße wird mit jedem Jahr um ein Häuschen länger.

Dafür Milchtüten in unterschiedlicher Höhe abschneiden (an zwei Seiten einen Giebel stehen lassen), Fenster und Türen hineinschneiden und mit Acrylfarbe anmalen. Transparentpapier von innen hinter die Öffnungen kleben, mit Permanentmarker verzieren und ein Teelicht hineinstellen (der Sicherheit wegen am besten in einem Glas). Jetzt noch einen warmen Kakao machen, eine Herbst-CD einlegen (bei uns läuft in Dauerschleife Sankt Martin und Laternenfest, Sauerländer Audio) – wunderbar muckelig!



Die leuchtende Milchstraße schick ich jetzt mal zum Creadienstag, wo es bestimmt wieder eine Menge toller DIY-Projekte zu sehen gibt! Und schwupp geht's auch noch zu Crea@christmas und zum Selbermacher Marathon.

24. Oktober 2014

Wochenwerk: Blättertiere

Letztes Jahr bei Handmade Charlotte entdeckt, dieses Jahr nachgebastelt: Fuchs und Eulen sind die Herbstboten im Kinderzimmer des kleinsten Mädchens. Dafür getrocknete und gepresste Ahornblätter in Form schneiden und mit weißem und schwarzem Permanentmarker Gesichter aufmalen. Macht euch ein feines letztes Oktober-Wochenende!




Die Fuchs- und Zapfenkarte hab' ich übrigens neben anderen zauberhaften Dingen bei PaulaPü gewonnen. Wunderhübsch, oder?

20. Oktober 2014

Gruß aus der Küche!

Unsere kleine Küche ist nur durch eine halbhohe Wand vom Wohn- und Essbereich getrennt. Also alles in einem: ein Raum zum Kochen, Essen, Lesen, Backen, Kissenhöhlenbauen, Fernsehgucken – gibt's bei uns tatsächlich auch hin und wieder ;), Malen, Reden, Basteln, Hausaufgabenmachen, Ausruhen, Sofahüpfen, Musikhören und Krachmachen – eben ganz viel Leben auf knapp 40 Quadratmetern. Hier ein paar kleine Küchenschnappschüsse von Pütt un Pann... Einen schönen Start in die neue Woche!




17. Oktober 2014

Geisterstunde

So, jetzt ist es raus: Halloween find ich gruselig (haha, liegt ja wohl in der Natur der Sache). Nein wirklich, ich mag's einfach nicht besonders. Mit dieser Meinung steh ich im Hause F. allerdings allein auf weiter Flur. Die Kinder finden es – wenn wundert's – klasse, im Dunkeln verkleidet von Haus zu Haus zu ziehen, ihren Spruch zu sagen und dann tonnenweise Süßes nach Hause zu tragen. Also gibt's den Kleinen zuliebe einen ausgehöhlten Kürbis mit mehr oder minder gruseligem Gesicht und ein paar sympathische Gespenster an der Wand ... mehr geht nicht, wir haben hier schließlich noch ein sehr kleines Kind im Haus ;)

Und so haben wir die Geister gemacht: Auf Tonpapier (das kleinste Mädchen bestand auf rosa) Hand- und Fußumrisse der Kinder zeichnen und ausschneiden. Die Hände als "Flügel" hinter den "Fußkörper" kleben, ein Gesicht aufmalen oder ein Foto des jeweiligen Kindes aufkleben. Die Mädchen finden ihre ganz persönlichen Gespenster lustig, der Junge rümpft ob der niedlichen Viecher die Nase (dafür darf er sich dann bei seinem Kostüm frei entfalten). In diesem Sinne: Happy Halloween! 



15. Oktober 2014

Herbstferien-Essen

Saisonale Küche find ich klasse: Alles was grad in heimischen Gefilden wächst, wandert in den Kochtopf. Nun gibt's bei uns also Kürbis, Kartoffeln oder Kürbis mit Kartoffeln – als Suppe, Eintopf, Auflauf ;) Hier das Rezept für unsere schnelle Lieblings-Kürbis-Quiche (Form: 20 x 30 cm oder 28 cm Durchmesser):

Ein halber Hokkaido, in ganz dünne Streifen geschnitten
1 Packung Blätterteig 
100 g Ziegenfrischkäse
1 Ei
1 Becher Schmand
100 ml Milch
50 g Pinienkerne
Salz, Pfeffer, Muskatnuss


Die Form mit Blätterteig auslegen, mit den Kürbisstreifen belegen. Ei, Schmand und Milch verrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, über den Kürbis gießen. Ziegenfrischkäse drübergeben und mit Pinienkernen bestreuen. Bei 170 Grad Umluft für rund 50 Minuten in den Ofen. Nach so viel Kürbis freu ich mich aufs nächste Saisongemüse – Kohl und Konsorten ;)



12. Oktober 2014

Wie die Eichhörnchen ...

... sind meine Kinder grad unterwegs. Letzter Beutezug: Haselnüsse. Vor unserem Haus steht ein Baum, an der Straße noch ein paar mehr. Stolz werden die Nüsse nach Hause getragen und dann zwischen zwei Steinen geknackt. Der Kern schmeckt so lala, denn eigentlich müssten die Nüsse ja noch ein bisschen ablagern. Dazu passt aber ganz wunderbar das kleine Eichhörnchen aus zwei Haselnüssen, Draht-Arme, -Füße und -Schwanz mit rotbrauner Märchenwolle umwickelt – diesmal nicht von uns selbstgemacht, sondern auf einem Herbstbasar gekauft. 



9. Oktober 2014

Familien-Mittelpunkt

Der große Esstisch aus Kirschholz, schon voller Kratzer, Kerben und ein paar Filzstiftspuren, im Küchen-Wohn-Zimmer ist der Mittelpunkt unseres Familienlebens. Kein Wunder, verbringen wir doch hier so viele Stunden beim Essen, Basteln, Reden, Lesen, Schreiben, Bloggen ;). Drum herum stehen unterschiedliche Stühle, alte und neue, helle und dunkle, für Kleine und für Große. Und obendrauf ist genügend Fläche für Vasen, Kerzenständer und anderes wechselndes Dekogedöns – unser Wohlfühlplatz!



7. Oktober 2014

Liebster Award – ich freu mich!

Das ist toll – Christin von pfefferminzgrün, einem meiner Lieblingsblogs, hat mich für den Liebster Award nominiert! Ich freu mich mächtig drüber und beantworte gern deine Fragen, liebe Christin. Was das soll? Beim Liebster Award geht's darum, schöne neue Blogs kennen zu lernen, sowie um die Chance, bekannter zu werden und neue Leser zu gewinnen. 



So, und jetzt meine Antworten:

 Warum hast du mit dem Bloggen angefangen?
Statt allein für meine Familie und mich zu basteln und zu werkeln, wollte ich dies mit anderen teilen ... geteilte Freude ist schließlich doppelte Freude!

 Wie bist du auf deinen Blog-Namen gekommen?
"Hej" steht für meinen Hang zur skandinavischen Lebensart, "Hanse" für meine Liebe zur schönen Hansestadt Hamburg!

 Was ist das Schönste für dich am Bloggen?
Ganz klar, die netten Kontakte zu Lesern und anderen Bloggern. Ich freu mich wie Bolle über jeden Kommentar!

 Gibt es einen Ort auf der Welt, wo du unbedingt hin möchtest?
Sehr, sehr gern nach Island – Vulkane und Trolle, Geysire und gute Popmusik, raue Natur und freundliche Menschen!

 Bei was wirst du schwach? 
Bei Streuselkuchen – egal, ob mit Apfel, Pflaume, Aprikose, Hauptsache mit viel Butterstreuseln!

 An welches schöne Erlebnis denkst du gern zurück?
Den Indian Summer mit meinem Mann in New England genossen zu haben!

 Anders herum, welches Ereignis fandest du nicht so toll?
Als ich beim Schulschwimmen vom 5-Meter-Brett springen sollte :(

 Wenn du ganz viel Geld gewinnen würdest, was würdest du dir davon kaufen?
Dann hätten wir ein schönes, neues Bad!

 Was ist dein liebstes Stück, das du besitzt?
Das kleine graue Tischchen, das mein Ururopa getischlert hat!



 Was ist dein Lieblingsbuch?
"Die hellen Tage" von Zsuzsa Bánk – wunderschöne Sprache, Stimmung, Geschichte!

 Was hörst du für Musik?
Ich stecke immer noch in den 90ern fest: "Britpop" und "Hamburger Schule" und was daraus hervorging ...

Und hier meine Nominierten, an die ich den Liebster Award gern weitergeben möchte:

kuklainegypt (weil ich mich gern von Kukla in ihre bunte Welt entführen lasse)
stineszuhause (weil's bei Stine einfach schön ist)
Lebensknäuel (weil ich mich dort so gern umschaue)
Creatures & Creations (weil's bei Mila vor Kreativität nur so sprudelt)



Ihr Lieben, ich würde mich riesig freuen, wenn ihr mir meine Fragen beantworten mögt. Wenn nicht, ist es natürlich auch nicht schlimm ;) Soll ja kein Zwang sein! Und so geht's:


 erstelle ebenfalls einen Post zum Liebster Award und verlinke die Person,
 die dich nominiert hat (also mich)
 

 beantworte die 11 Fragen, die ich an dich gestellt habe 
 dann nominierst du bis zu 11 neue Blogs und informierst sie darüber
 stelle deinen Nominierten 11 neue Fragen

Hier meine Fragen:

1. Was war für dich die Initialzündung, um mit dem Bloggen anzufangen?
2. Wie ist dein Blogname entstanden?
3. Was war bislang dein Lieblingspost?
4. Was macht dir beim Bloggen am meisten Spaß?
5. Wo würdest du gern einmal Urlaub machen?
6. Was war die Heldin/der Held deiner Kindheit?
7. Was ist deine liebste Sonntagsbeschäftigung?
8. Welches Gericht gelingt dir immer?
9. Womit kann man dich jagen?
10. Wenn du einen Wunsch frei hättest, was würdest du wählen?
11. Stadt oder Land, wo fühlst du dich wohler und warum?

Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten!

5. Oktober 2014

Noch mehr Herbst ... und Gewinnerin!

Nun auch bei uns: Kürbisse – allerdings in der hellen Miniversion. Einige davon haben wir mit Acrylfarbe bemalt, andere haben wir ausgehöhlt, kleine Löcher in den Rand geschnitten, Glasmurmeln eingesetzt und ein Teelicht hineingestellt. Eine 5-Minuten-Kinder-Bastelei, die uns jetzt abends mit ihrem schön warmen Schein erfreut! Weil die Kürbisschnitzerei den beiden großen Kleinen so viel Spaß gemacht hat und die Dinger (also die Kürbisse) mit der Zeit unansehnlich werden, sorgen wir wohl in den nächsten Wochen immer wieder mal für Nachschub. Vielleicht ist dann ja auch der orange Klassiker dabei!



Und dann durfte das jüngste Kind noch in den Lostopf greifen: Die Gewinnerin des Arhoj-Ghosts ist Sophie alias blund – bitte verrate mir per Mail (hej-hanse@web.de) deine Adresse und deinen Farbwunsch, damit der gute Geist schnell zu dir reisen kann! Herzlichen Glückwunsch! Und euch anderen, die ihr mitgemacht habt, ein dickes Dankeschön!